Episode 49 – “Töten von Tieren in Videospielen!“

Mai 27, 2013

Zwei Frauen, die Videospiele spielen und Bier trinken. Was zuerst nach dem Produkt des feuchten Traumes eines Klischee-Nerds klingt ist Realität. In der neuen Ausgabe des Zockersalat diskutieren Jo, Jochen und Sven gemeinsam mit Tatjana, Josie und Dejan über das Töten von Tieren in Videospielen. Aufgrund der Allgemeingültigkeit des Themas Tiere, Tierhaltung und Fleischverzehr driften die Sechs dabei zwischenzeitlich in fremde Gesprächsgefilde vor. Durch diesen äußerst langen Abschweifer ist diese letzte Folge vorm 50ten Jubiläum allerdings die bisher längste Zockersalat-Folge geworden. Tierisch gut, oder?

0:00:00 Begrüßung
0:12:47 Was war in den letzten 14 Tagen?
0:24:13 Hauptthema: „Tote Tiere in Spielen“
2:03:05 Ende der allgemeinen Diskussion um Tiere, es geht wieder ums Gaming
2:19:13 Was wurde gespielt?
2:26:13 Blick über den Tellerand
2:38:43 Was kommt in den nächsten 14 Tagen?
2:40:15 Verabschiedung

Zum download der Episode hier klicken.

Über diese Spiele reden wir: Gran Turismo 6, GTA V, Gina Lisa Power Shopping (kein scheiß!), Tomb Raider, Red Dead Redemption, Herr der Ringe Online, Alan Wake, Duck Hunt, Assassins Creed 4, Dishonored – Knife of Dunwall, Monaco, World of Warcraft, Jagdsimulator, Deer Hunter, Fallout, Commando, Maniac Mansion, Day of the Tentacle, Far Cry – Blood Dragon, Beyond Two Souls, The Last of Us, Remember Me.

Darüber unterhalten wir uns noch: Iron Man 3, Game of Thrones, The Dreston Files, Cloud Atlas, Breaking Bad, Big Bang Theorie, Edge, How i met your mother, The Hunter, After Shock, The last Stand, Reedify.

19 Comments

  • Es heißt „Töten von Tieren in VideospieleN“ 😉

    • Hier tummeln sich noch mehr Rechtschreib- und Grammatikfehler, einfach mal in die Infobox zum Zockersalat selbst schauen. Meine Korrektur wurde noch nicht angenommen (Ja, und ich habe sie nicht in die Kommentare geschrieben, weil ich keine totale Arschkrampe sein wollte. Aber nach zwei Wochen steht mir der Zynismus zu.)

  • hey zockersalat,

    wollte nur anmerken das man den podcast nicht direkt über das Klicken des links runterladen kann, sondern man wird auf einen player geleitet um den aktuellen podcast anzuhören.
    Man muss per Rechtsklick und „Ziel speichern unter“ den podcast runterladen.

    Kann noch keinen Kommentar zu dem podcast abgeben da ich ihn grad lade, wollte vorerst auf das oben Genannte verweisen.

    Im voraus danke für den podcast und noch einen schönen abend.

    mfg

  • Super Podcast, super Thema, super Gäste! War sehr unterhaltsam und interessant. Gern mehr davon!

  • Naja, eigenartige Themenwahl.

    Ich schlage für das nächste mal vor, Namen tanzen vor Kinect oder Waldorfschüler in Videospielen….

  • 9 Tage (minimum) nach der Aufzeichnung veröffentlich (das nenn ich mal Zeitsouverän)

    Vegan for Fit – Auch der Zockersalat kommt nicht um den derzeitigen Modehype herum wobei er mitlerweile ja zum glück wieder abflaut

    35 Minuten im Kreis gedreht über das „töten“ von „Tieren“ in Spielen – Warum wird da eigentlich so ein Fass aufgemacht ?

    1 Stunde wo nichts mit dem Thema zu tun hat sondern „Lobbyarbeit“ für esst keine Tiere

    Ach ja und für Vegetarier und Veganer STERBEN Pflanzen !

    Das was mich am Zockersalt immer interessierte kam hier viel viel zu kurz .

    Soundquali war soweit ganz ok auch wenn Jo einem immer das Trommelfell platzen läßt!

  • Hey Zockersalat!

    Danke für den Podcast, es war sehr interessant und mal ein alternatives Thema, was mich sehr interessiert hat.

    An Darth_Mueller und Joachim: Ich verstehe eure Kritik nicht so ganz. Das Thema hatte meiner Meinung nach viel mit der Spielebranche zu tun. Es gibt Menschen die mit dem Töten von Tieren auch in Spielen ein Problem haben, vorallem wenn es einfach nur um den Spaß am Töten geht.

    Ich hatte auf youtube mal ein video zufällig gesehen bei dem jemand Vögel schießt. Nein das war kein Jäger oder sonst was, einfach zum Spaß schoß dieser Tauben etc. mit diversen Anleitungen wo man am Besten hinschießen soll. Ich würde euch das gern zeigen und hören wollen was ihr dabei gefühlt habt, aber ich war schockiert. Natürlich war das auch ein Video außerhalb von Deutschland.

    Zum Thema Assasins Creed und dem Walfang: Ok es wird historisch verdeutlicht was damals vorgefallen ist, aber mal ehrlich, dann könnte man auch ein Spiel machen indem man einen Nazi spielt und den Holocaust vollzieht. Mag möglich sein das es das schon gibt, ich hab noch nicht danach gesucht, weil ich es auch garnicht sehen wollen würde.

    Jedenfalls fand ich euren Podcast super, bis auf die Lautstärke von Onkel Jo. Ich habe extra etwas lauter gedreht da man die Mädels sonst nicht gehört hätte und dann fliegen einem die Ohren weg wenn Onkel Jo das sprechen anfängt.

    An alle anderen, seid froh das es den Zockersalat gibt, er ist immerhin kostenlos und immer unterhaltsam. Die Jungs machen das für uns und könnten ihre Zeit auch sicher anderweitig vertreiben.

    mfg

  • Ich fand das Thema und auch den ganzen Podcast wie immer gut. Das hier Spiele eigentlich nur indirekt das Thema war ( 😉 ) stört mich überhaupt nicht. Freu mich auf den nächten Podcast…

  • Vor langer Zeit hab‘ ich mal mit meinem Cousin mit „unzureichendem Alter“ Blood gespielt. Das ganze Ballern und Töten hat uns wenig ausgemacht, jedoch gab’s da irgendwo ein Level mit einem in einer Eislandschaft eingefrohrenen Schiff. Da war irgendwo an einer Wand ein Hund mit Pfeilen ausgespießt. Das war doch recht verstörend für mich und hat ir den Spaß am Spiel schon ein wenig zunichte gemacht, weil ich die Dartsellung von Gewalt an Tieren weniger leiden kann als die Gewalt an Menschen, auch wenn das – und das ist mir bewusst – durchaus etwas seltsam sein mag.
    In der Regel seh‘ ich das inzwischen eher wie Jo und kann eine klare Grenze zwischen virtueller Realität und alltäglicher Realität zu machen. Es währ‘ nämlich schon etwas heuchlerisch einerseits hunderte von virtuellen Gewalttaten in der Woche zu verüben, aber dann irgendwo zu behaupten das es unethisch ist irgendwo z.B. in Fable unschuldige Hühner durch die Gegend zu treten.
    Meine Freundin achtet auch sehr darauf sich vegan zu ernähren und ich unterstütze das auch und esse inzwischen viel weniger Fleisch. Das ist auch nicht schlimm wenn man weiss wie man leckeres kocht und zubereitet. Ich persönlich finde Fleischersatzprodukte meist ziemlich schlecht und kann nicht empfehlen zu versuchen das was man normalerweise zubereitet einfach mit einem ersatz zuzubereiten.
    Reduzierten Fleischkonsum würde ich nicht nur aus Tierliebe und gesundheitlichen gründen sondern auch als Globalökologischen und humaitären Gründen empfehlen. Wer sich mit dem Thema beschäftig wird bald einsehen das wir mit unserem derzeitigen Konsumkurs in recht ungemütliche Zeiten steuern.
    Ich finde man muss da nicht dogmatisch sein, aber ein bisschen Bewusstsein für gewisse Dinge sollte schon da sein.

  • WOW. Ich ich bin überascht so schnell wieder einen neuen zockersalat zu hören. Zwar ist die themenwahl etwas eigenartig, aber okay… einer muss es ja machen.

  • Schöner Podcast! Trotz imposanter Länge keine Minute langweilig.Vielen Dank dafür.

  • Hallo Zockersalat,

    zu dem Thema ist mir aufgefallen, das sich hier FarCry3 „verdient“ gemacht hat. Das töten der Tiere ist auch hier extra gewollt, damit man sich Ausrüstungsgegenstände anschafft, bzw. verbessert. Bei dem einen oder anderem Tier hatte das auch noch einen gewissen Sinn gemacht aber irgendwann wurde es absurd. Auch das Aufschlitzen der Tier wurde für mich zu drastisch dargestellt. (a la Simpsons: „Messer rein, Gedärme raus“).
    Ansonsten ein schöner und mal anderer Podcast. Auch das „Fäkalniveau“ mancher Folgen wurde diesmal bei weitem nicht erreicht. Lag es doch an den Gästen?Jo?

  • Sehr interessanter Podcast. Mich würde noch interessieren, ob Jo jetzt Vegetarier ist. Das klang manchmal so durch.

    • Kennst du Tanja? 😉

  • @Garborn: Ernstere Themen hatten wir das eine oder andere Mal schon, Episode 42 z.B, hängt auch von der Tagesform ab.
    @Machtin: Ich bin kein Vegetarier.

  • Restaurantkritik: **** für Thema und Flair.

    Persönlich kann ich mit spielerischer Gewalt gegenüber jeder virtuellen Lebensform, die über das eigentliche Spielziel, wie Gut gegen Böse, Rachefeldzüge etc. geht nichts anfangen. Ja, mitlerweile verschreckt es mich. Ich empfinde Spiele, die einem eine Wahl bei der Auswahl der Mittel lassen einen Segen. So bin ich nicht gezwungen alles und jeden um zu holen. „Deus Ex“ und „Dishonored“ sind mir da aus jüngerer Vergangenheit positiv in Erinnerung. Die Tötungsanimationen von „Dishonored“ empfinde ich störend. Sie hinterlassen bei mir auch spielerisch ein schlechtes Gefühl. Eines der ersten Videos von FarCry in dem die Tiere mit dem Messer gejagt werden müssen, hat mich Abstand nehmen lassen.
    Und das von jemandem der Shooter und Hack´n Slay als favorisierte Genre erkoren hat?
    Ja, ich mache das an der gesteigerten Realität und den Schockmomenten fest, die einfach qualitativ und quantitativ zunehmen. Ich habe reihenweise Gegner in Doom und Duke Nuke´em als Minderjähriger eingestampft. Es ist an der Grafik klar zu erkennen, dass ich es nicht in die Realität übertragen kann, Comicgewalt. Bei aktuellen Produktionen kann ich es schon eher in der Realität erkennen. Und da bin ich doch der festen Meinung, Übung macht den Meister. Sprich pausenlose Wiederholung führt zum festen Lernergebnis. Der eine braucht länger im Leben und der andere versteht die Zusammenhänge später. Jugendschutz und Aufklärung oder besser Erkläungen der Eltern bekommen da aus meiner Sicht fundamentale Priorität. Das der Jugendschutz endlich auch Erwachsenenbildung zulässt ist nicht nur überfällig sondern auch dringend nötig, damit man überhaupt als Elternteil erfahren kann, was es eigentlich so alles auf dem Markt gibt.
    Aufklärung brauchen wir jedoch in allen Bereichen. Ernährung, Technik und Bekleidung sind doch nur die letzten groß aufgeworfenen Themen. Wir kommen nicht drum herum. Nackt will ich nicht rumlaufen, auf den Rechner verzichten lässt die Sucht nicht zu 😉 und nein, auf mein Steak will ich auch nicht verzichten.
    Die Medien vergessen viel zu schnell und lassen einen (hoffentlich) grübelnd zurück, bis sie sofort den nächsten Schocker präsentieren können. Dem stehe ich dann jedoch auf Grund der Präsentation in der immer wieder reißerrischen Art und Weise zunehmend allergisch gegenüber. „Lasst mich bloß zu frieden damit“ ist dann die erste Reaktion auf bestimmte Retorik bzw. Schreibweise. Chance vertan.
    Je öfter man über diese Themen real spricht um so eher wird sich auch in breiter Masse ein Lösungsansatz finden lassen. Persönlich ziehe ich meine Konsequenzen daraus.

    Jetzt bremse ich mich mal lieber :D. Wie euer Podcast, könnte ich noch endlos über diese eng verzahnten Themen schreiben.
    Apropos schreiben, NEIN!!!! Dieser Aufruf. *schluchz* Ein Jugendwunsch, eine lang vergangen gehegte Fiktion zum greifen Nahe. 😀 Wo ist der Neustart für das Leben als Schreibsklave?

  • Das war einer der besseren Zockersalate – war sehr interessant, euch zuzuhören.

    Zum Thema Fallout kann ich nur den Stayforever Podcast empfehlen, dort wird das Töten von Kindern auch thematisiert – es ist ja im Spiel möglich, aber danach ist man sozusagen „vogelfrei“, also hat man spielerische Nachteile.

  • Frage an die Diskutanten: Wie ist denn das Trinken von menschlicher Milch zu beurteilen, z. B. wenn ein Baby gestillt wird. Zoologisch gesehen, ist der Mensch ja auch nur ein humanoides Tier. Wäre dann das Stillen eines Kindes aus veganischer Sicht auch abzulehnen und man müsste auf Ersatzprodukte ausweichen? Oder würde dann das Konzept des Veganlebens mal wieder aus Bequemlichkeitsgründen aufgeweicht und eine der vielen klitzekleinen Ausnahmen gemacht?
    Zweite Frage: Wenn man sich in der Natur bewegt, z.B. im Wald spazieren geht, bleibt es nicht aus, dass man Ameisen und Co. im Geäst, Moos und Gras unter sich zerquetzscht. Prüft ein Veganer daher vor jedem Schritt den Untergrund?
    Dritte Frage: Der menschliche Körper, Couchen, Betten usw. werden von zahlreichen kleinen Tieren wie Milben bevölkert, die qualvoll verenden, wenn man sich oder irendetwas wäscht. Wie geht man als VeganerInnen, die derartige Tiermorden bei jeden Reinemachen verüben, um? Wird auch dort das Vegankonzept mal wieder bequem aufgeweicht?

  • Einer der besten Podcasts, die ich von euch gehört habe!
    Ihr seid seit langem mein absoluter LIEBLINGSPODCAST im Spielebereich! :)

Leave a comment

Willkommen zum Zockersalat!

Hallo Besucher und willkommen zum Zockersalat, den etwas anderen Spielepodcast. Etwas anders? Richtig, Zockersalat ist erstmal unabhängig und bietet einen Blick auf die Spielebranche aus verschiedenen Perspektiven. Da hätten wir den gemeinen Zocker vertreten durch Jochen Peters, Nadim Affani einen jungen Spieleentwickler, Joachim Hesse als erfahrener Spieleredakteur und Sven Vößing der durch die Sendung moderiert.