Episode 57 – „Stress in der Videospielbranche“

Mrz 17, 2014

Nach einer längeren Pause kehren Jo, Jochen, Nadim und Sven zwar ohne News, dafür aber mit Unterstützung des Spielentwicklers Tassilo Rau, zurück. Angestoßen von der Thematik rund um Flappy Bird reden die Teilnehmer in der neuen Ausgabe des Zockersalat über aktuelle Probleme in der Spielergemeinschaft, die dank sozialen Netzwerken immer häufiger die Runde machen. Gebrochene Freundschaften bei Facebook oder 20 Jahre alte Jungspunde, die keine Ahnung von guter Pixelgrafik haben, sind dabei noch die eher harmlosen Kaliber. Die Fünf gehen dabei auch auf eigene Erfahrungen ein, die sie mit wütenden Spielern gemacht haben. Und obwohl sie sich alle ein dickes Fell angeeignet haben, bitten wir von Morddrohungen in den Kommentaren abzusehen.

Zum Download der Episode hier klicken.

0:00:00 Begrüßung
0:02:07 Keine News
0:02:43 Hauptthema: „Streß in der Videospielbranche“
1:30:54 Was kommt in den nächsten 14 Tage… ähh… wir meinen in der nächsten Zeit?
1:37:12 Was wurde gespielt?
1:58:02 Blick über den Tellerrand
2:05.28 Bis zum nächsten Mal!

Darüber reden wir sonst noch: Flappy Bird Rayman Legends  Ghost Control Inc Sim City 2000 Cinemaware King of Chicago  Rocket Ranger Defender of the Crow Kickstarter Redux Peter Molyneux Star Citizen Ouya Pinball FX 2 BlueByte Rambo Fez Sim City Dead Space 3 Titanfall South Park – Stab der Wahrheit Dark Souls 2 Dwarf Fortress Bravely Default Splinter Cell Knorkator Gravity Regular Show Mordecai & Rigby in 8-Bit Land House of Cards Arrow

Bumblee Games findet ihr hier

15 Comments

  • Ich finde es ja nicht schön, wie Tassilo über Menschen redet, die erst 20 sind. Freude an Pixelgrafik ist unabhängig vom Alter. Ein Pixellook ist sicher nicht mehr zeitgemäß, aber bei Spielen wie Ghostcontrol Inc. doch durchaus ansehnlich. Auch bei King of Chicago finde ich die Optik keinesfalls störend.

    • Pardon, aber das sollte keineswegs gegen 20-jährige gehen – unglücklich ausgedrückt; es sollte meinen Ärger darüber vermitteln, dass der Gute vermutlich zu jung – und zu ignorant – ist, um sich mit der Geschichte der Videospiele auszukennen, zu verstehen, das Pixellook gut und schlecht umgesetzt sein kann und sichtbare Pixel noch lange keine Aussage zur Qualität darstellen. Dieses Wissen kann man auch mit 20 aufbringen – und sollte man wohl auch, wenn man sich anmaßen will, über Spiele zu urteilen.

      • Das hatte Tassilo aber bereits im Podcast schon relativiert. Also braucht sich kein 20-jähriger beleidigt zu fühlen 😉

  • @Sven: Mal ohne dir zu nahe treten zu wollen, aber es nervt schon etwas, dass dein Geschnaufe ins Mikro teilweise so laut ist, dass man kaum noch versteht, was der andere gerade erzählt. Zum Schluss hin es dann viel besser.

    Ansonsten wie immer ein interessanter und guter Podcast. Ich finde es aber sehr schade, dass ihr die News rausgenommen habt. Ich fand es immer interessant, was ihr zu den aktuellen Themen zu sagen habt.

    • Das gibts doch nicht … sicher das ich das bin? ich höre da nochmal rein. Ich hab extra nen Mikro mit Popfilter und weg von Nase :)

      • Stell das Mikro doch mal ein Stück weiter weg. Ging doch die ganze letzte Zeit gut.

  • Interessanter Podcast, auch weil es ein Thema ist, welches ich in noch keinem anderen deutschsprachigen Podcast gehört habe. Und ihr könnt ja doch ernsthaft, wenn ihr wollt 😀

    News bitte wieder mit rein, ihr habt zuletzt ne Umfrage hier gestartet ob oder was sich ändern soll. Da kamen wir eigentlich zu dem Schluss: Nix.

    Und wer bitte freut sich nicht auf Trials Fusion?

  • Ich würde nichts an dem Podcast ändern. Die News fand ich nie schlecht. Ich finde es toll, dass ihr euch immer noch die Mühe macht. Mir macht es Spaß euch zuzuhören.

  • Jo, das Spiel auf der Ouya war Gaurodan.

    • Ah stimmt. Mir ist der Name nicht mehr eingefallen. Gutes Spiel.

  • Top Podcast.Interessantes Thema.UND DIE TONSPUR WAR SYNCHRON!
    Was will man mehr 😉

    Weitermachen! :)

  • Mit meinen Trials Strecken hab ich damals auch so’n paar Erfahrungen mit negativfeedback gemacht. Zwar habe ich beinahe nur gutes Feedback bekommen und bekomme es teils jetzt noch, aber auch zwei drei Menschen denen es anscheind nicht gepasst hat das ich mit meinem Erzeugnissen so großen erfolg hatte. Das beeindruckenste Negativbeispiel war ein US-Kid das mich aufgrund meiner Nationalität als Nazi beschimpft hat und bei dem ich mir nicht sicher war ob der auseinanderhalten konnte das der zweite Weltkrieg und die Gegenwart einen signifikanten Zeitunterschied aufweisen. Auch wenn ich da rational drüber stand, muss ich sagen das die negativen Feedbacks schon erstmal stark mitgenommen haben. Zum einen bin ich ja relativ introvertiert und kann damit garnicht so gut umgehen, zum anderen war ich einfach schockiert darüber wieviel Hass da plötzlich und unvermittelt auf einen Eingeprasselt ist.

    War schön mal wieder von euch zu hören. Bis zum nächsten mal.

  • Grundlegend ist meine Erfahrung, dass es halt Menschen gibt die ausschließlich auf ihre Erfahrungswerte setzen und diese dann als unumstößlichen Gral ansehen. Hut ab und mein bedauern für soviel Selbstbewußtsein. Wer dann schon immer eine „große Klappe“ hatte und dem selten oder nie bewusst Grenzen aufgezeigt wurden, schlägt wohl in der Regel über „Grenzen“. Am leichtesten ist dies dann halt noch anonym.
    Fehlendes emotionales Feedback, wie angesprochen, erledigt dann den Rest. Als Beispiel können es meine Kinder sicherlich leichter einschätzen, wenn ich aus blanken Entsetzen über einen tollen kindlichen Einfall (malen mit Acrylfaren im Wohnzimmer, ohne Unterlagen und sonstigen „Schutzvorrichtungen :D) im Affekt: „Ihr spinnt wohl oder was?!“ rufe, als eben fremde Kinder.

    Themenwechsel – Das Dark Soul kein Spiel für zwichendurch sein soll, wie übrigens oft von verschiedenen Seiten angemerkt wird, empfinde ich nicht. Kommt wohl wieder auf die eigenen Erwartungen an. In der Woche habe ich auch nicht mehr als 1-2 Stunden Zeit am Tag und trotzdem empfinde ich die Zeit als sehr gut verbracht und gut spielbar in kleinen Dosierungen. Soduko und Puzzle-Spiele nehmen mich auch von Zeit zu Zeit gefangen. Auch da empfinde ich die halbe Stunde oder Stunde nicht verschwendet, auch wenn ich das Rätsel wieder mal nicht gelöst habe. 😉

  • Fand es gut wie differenziert ihr das Hauptthema behandelt habt. Den Newsblock habe ich immer gerne gehört und was ihr dazu zu sagen habt.

  • Sven, hast Du inzwischen eigentlich Deine Pebble Watch? Falls ja, erzähl doch mal im nächsten Podcast kurz was drüber. Danke.

Leave a comment

Willkommen zum Zockersalat!

Hallo Besucher und willkommen zum Zockersalat, den etwas anderen Spielepodcast. Etwas anders? Richtig, Zockersalat ist erstmal unabhängig und bietet einen Blick auf die Spielebranche aus verschiedenen Perspektiven. Da hätten wir den gemeinen Zocker vertreten durch Jochen Peters, Nadim Affani einen jungen Spieleentwickler, Joachim Hesse als erfahrener Spieleredakteur und Sven Vößing der durch die Sendung moderiert.