Episode 59 – „Offen für alles – Open World“

Jun 24, 2014

Gut abgehangen erreicht euch der aktuelle Zockersalat. Bereits vor der E3 haben Sven, Nadim, Jochen und Jo über die Vorzüge und Nachteile von offenen Spielwelten diskutiert. Spätestens seit GTA 5 und Skyrim beherrschen „Open World“-Spiele die Hitparaden. Doch die Ursprünge des Genres liegen in der Vergangenheit. Geht mit der Zockersalat-Stammbesetzung auf eine Reise und ergründet die Faszination solcher Spielwelten. Außerdem geben die vier wieder wertvolle Konsumtipps – anhören!

Zum Download der Episode hier klicken.


4 Comments

  • Endlich gibt’s mal wieder ’nen Salat auf den Tisch! Hmmm….lecker! War wieder eine sehr schöne Folge! Dennoch habe ich hier mal ein bisschen konstruktive Kritik:

    1. Irgendwer tippt bei euch heftig auf der Tastatur herum. Ich habe dieses Problem bei meinen Aufnahmen auch und mein Mikrofon deshalb mit einem Bindfaden von der Decke „abgehangen“. So hat es keinen direkten Kontakt mehr zum Tisch und das „stampfen“ der Finger ist nicht mehr zu hören.

    2. Ihr nehmt ja alle Spuren getrennt auf und fügt sie dann zusammen – sehr gut! Viele machen das nicht und dann hört man jedes Störgeräusch von Skype. Was mir aber aufgefallen ist: Joachim hängt irgendwie oft hinterher und so fallt ihr euch dann gegenseitig ins Wort bzw. gibt es relative „lange“ Pausen in euren Kommunikationen. Da gibt’s wohl ein bisschen Zeit-Versatz in euren Spuren.

    3. Ich wollte gerade dieses … fluent … Spiel suchen, welches der Nadim erwähnt hatte. Dazu suchte ich in euren Shownotes den Link, um dann zu erkennen, dass es gar keine Shownotes gibt. Das wäre eine wirklich hilfreiche Erweiterung eurer Website.

    4. Ich habe eher durch „Zufall“ auf eurer Website „Podcast“ geklickt und gesehen, dass diese Episoden-Seite nicht mehr aktuell ist. Benutzt doch den Podlove-Publisher. Der erleichtert so einiges und generiert so eine Episoden-Seite automatisch.

    Super Podcast auf jeden Fall, ich höre euch immer wieder sehr gern zu! Hoffentlich dauert es nicht mehr lange bis zur nächsten Episode.

    Lg,
    Simon

  • Leider kein besonderst höhrenswerter Podcast…
    2 Wochen vor der E3 aufgenommen 2 wochen nach der E3 hochgeladen…und das Thema ist E3….>.<

  • Zum Thema fallen mir auch noch einige Geschichte ein. Ich nenne sie einfach mal:

    Boiling Point – zu seiner Zeit (2005) ziemlich interessant und habe ich damals auch gerne durchgespielt. Vor wenigen Tagen nochmal gestartet und mit Kopfschütteln wieder deinstalliert xD

    Deadly Premonition – eine Open-World mit sehr viel Leerlauf, aber doch auf eine bestimmte Art und Weise mysteriös. Die Nebenaufgaben musste man sich sehr mühsam zusammensuchen.

    Red Faction Guerilla – ist zwar m.E. nach Teil 2 der schwächste Teil, aber hatte eine Open-World mit viel Zerstörungsmöglichkeiten, was mehr Spaß gemacht hat als das eigentliche Spiel

    Outcast hatte ebenfalls eine für damalige Zeit ausgesprochen glaubwürdige Open-World – da konnte man ja schon meiner Erinnerung nach sofort durch die Portale zu den anderen Gebieten reisen und sich frei bewegen.

    Sehr schön und entspannend: Euro Truck Simulator 2 oder Rig´n´Roll

  • Schönes Thema, schöner Cast.

    Ist immer ein Freude, wenn Nadim nicht verhindert ist. Zockersalat ist zwar immer toll, zumal ihr eine tolle Riege an Gastteilnehmern vorweisen könnt, aber mit Nadim ist es immer noch ein bisschen spaßiger. Praise the Nadim \o/

    Bin Open World nicht abgeneigt, Sandbox-Spielen aber schon.
    Könnte selbst nicht genau beschreiben, wo da der Unterschied für mich liegt.

    Als Sandbox-Spiele fallen mir GTA, Prototype, Red Dead Redemption oder Just Cause ein.
    GTA hat mich seit Vice City nicht mehr begeistern können, hab daher auch V ungespielt übergangen. Prototype hab ich mal angezockt, aber außer dem Gore-Prolog und an Hochhäusern hochrennen und dabei deren Scheiben zerstören hatte das Spiel nichts spaßiges für mich. Auf Just Cause (1) hab ich mich mal riesig gefreut und war beim Spielen nach der ersten Mission ernüchtert. Da war man in irgendeinem Gebäudekomplex und dann rannten da 50 Klongegner stumpf auf einen zu, die mit ein, zwei Treffern wegflogen. Das war so übertrieben und mangels Feedback, dass mir die Action vermitteln würde, derbe unspaßig. An die Welt, Fahrzeuge und Fallschirm kann ich mich gar nicht erinnern.
    Und auch Red Dead Redemption hat mich trotz des schönen Settings und der Stimmung wenig begeistert. In der Handlung hab ich mich über ein großes Logikloch geärgert und gegen Ende wirkte es auf mich sehr gestreckt.

    In Titeln wie Elder Scrolls IV, Fallout 3 oder anderen RPGs ziehen mich die Welten mehr rein.
    Da ist nur das Problem, dass die Landschaften meist noch zu generisch sind. Eine Fauna mit mehr wiedererkennbaren Punkten (See, Felsformation, 1000000 Jahre alte Eiche) wäre etwas, was ich mir in der Hinsicht wünschen würde.

Leave a comment

Willkommen zum Zockersalat!

Hallo Besucher und willkommen zum Zockersalat, den etwas anderen Spielepodcast. Etwas anders? Richtig, Zockersalat ist erstmal unabhängig und bietet einen Blick auf die Spielebranche aus verschiedenen Perspektiven. Da hätten wir den gemeinen Zocker vertreten durch Jochen Peters, Nadim Affani einen jungen Spieleentwickler, Joachim Hesse als erfahrener Spieleredakteur und Sven Vößing der durch die Sendung moderiert.